Documents for download  
X
LEAFLET FOR DOWNLOAD
Nos formations bachelor - Broschüre

Bachelor en Cultures Européennes - Germanistik

Die Germanistik veranstaltet regelmäßige Studienfahrten zu ausländischen Partneruniversitäten. Nachfolgend finden Sie Berichte zu den einzelnen Studienfahrten.

Studienfahrt nach Prag (13.05.-17.05.2019)

Die Studienfahrt der Germanistik sollte 2019 etwas Besonderes werden. Ganze fünf Tage in Prag waren geplant, und neben dem Austausch und Ausbau der Kooperation mit dem dortigen Erasmus-Partnerinstitut der Germanistik an der Karls-Universität sollte natürlich auch den Spuren Kafkas und anderer deutschsprachiger Autoren nachgegangen werden, ohne die Erkundung der Stadt und ihrer Sehenswürdigkeiten zu vergessen.

Die Reise begann am Montag, dem 13. Mai, am Flughafen Luxemburg. Nach einem kurzen Flug kamen wir in Prag an und wurden per Bustransfer zum Hotel Olšanka gebracht, wo wir für die kommenden Tage untergebracht waren. Nach einem kurzen Spaziergang durch die Stadt war der Abend bereits eingetroffen, und es war Zeit für ein gemeinsames Abendessen im traditionellen Restaurant V Kolkovně. Hier wurde bis in die Nacht zusammen gegessen und gelacht. 

Nach dem Frühstück wurde der folgende Tag von einer Stadtführung eingeleitet, die uns vom Pulver-Turm (Prašná brána) über die Karlsbrücke bis vor die Prager Burg brachte und über die ereignisreiche Geschichte der Stadt aufklärte. Bis zum Abend konnte die Stadt weiter erkundet werden, um sich dann gemeinsam Dr. Thomas Schneiders Vortrag „Uralter Artifex. Zum Fall des Vaters bei Hermann Ungar und anderen“ im Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren anzuhören.

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen Kafkas. Nach der Besichtigung des Kafka-Museums, welches den Besuchern viele Details aus Kafkas Privatleben präsentierte, ging es zum Palais Swéerts-Sporck, wo Prof. Dr. Manfred Weinberg einen Vortrag zu populären und wissenschaftlichen Kafka-Bildern hielt und die facettenreiche Persönlichkeit des Schriftstellers deutlich machte. Zudem ging er auf Kafkas Erzählung Schakale und Araberein und ließ uns an einigen Geschichten teilhaben, die dasHandbuch der deutschen Literatur Prags und der Böhmischen Länderbetrafen, an dem er als Herausgeber beteiligt war. Am Ende der Veranstaltung gab es außerdem nützliche Informationen zum Studienstandort Prag, der für Studierende der Germanistik an der Universität Luxemburg als Erasmusziel interessant sein kann. Ein gemeinsames Abendessen stand am Ende dieses Tages.

Am Donnerstag gab es die Möglichkeit an einer Führung im Jüdisches Museum teilzunehmen und die Stadt danach noch weiter zu erkunden.

Der Morgen des letzten Tages bot noch etwas Zeit und so machten sich einige Dozenten und Studierende auf den Weg zu Kafkas Grab, um sich der tatsächlichen Existenz dieses ungreifbaren Geistes bewusst zu werden. Nach vier ereignisreichen Tagen war es nun Zeit für die Abreise, die den Beteiligten auch klar machte, wie viel sie in dieser so kurz scheinenden Woche erlebt hatten und auch auf der nächsten Studienfahrt – die nun mit riesiger Vorfreude erwartet wird – wieder erleben könnten.

Vladislav Muller
(Student des trinationalen MA-Studiengangs Literatur-, Kultur- und Sprachgeschichte des deutschsprachigen Raums)

 

Vergangene Studienfahrten