Home // University // News // Latest News // Buchneuerscheinung und -vorstellung „Parler vin. Entre normes et appropriations“

Buchneuerscheinung und -vorstellung „Parler vin. Entre normes et appropriations“

twitter linkedin facebook email this page
Published on Wednesday, 31 October 2012

Wie erlangen Weinanfänger und -anfängerinnen Fachwissen? Dieser Frage geht die Ethnologin und Soziologin Rachel Reckinger von der Universität Luxemburg in ihrem neuen Buch „Parler vin. Entre normes et appropriations“ nach.

Sie analysiert Begegnungen zwischen Weinfachleuten und Weinanfängern, die zu Kennern werden möchten, und hat diese über ihre Erwartungen, Erfahrungen und Praktiken befragt.

Die Autorin vergleicht dabei Wissenserwerb mit dem Bau eines Hauses: beide brauchen ein Gerüst. Ist das Gebäude einmal errichtet – oder das Wissen erworben –, wird das Gerüst entfernt und man vergisst all die kleinen Gesten und Fragen, die zum Ganzen beigetragen hatten. Doch gerade diese flüchtigen Momente im Entwicklungsprozess zum Weinkenner sagen viel aus über die ganz persönliche Bedeutung von Weinwissen, weitab von dessen sozialer Zurschaustellung.
„Parler vin. Entre normes et appropriations“ ist eine qualitative Forschungsarbeit in drei Teilen, die unabhängig voneinander gelesen werden können: die Institutionalisierung der Vinophilie, die Reibungen von Weinanfängern an diesen Normen, vinophile Aneignungen im Alltag.

Das 380 Seiten umfassende Buch erschien am 27. September 2012 in der Reihe „Tables des Hommes“ bei Presses Universitaires in Rennes und Presses Universitaires François Rabelais in Tours und kostet 20 Euro, ISBN: 978-2-7535-2028-8.

Das Buch wird von der Autorin am Donnerstag, den 8. November um 17.30 Uhr in der Buchhandlung Alinéa (5, rue Beaumont, L-1219 Luxembourg) rund um eine Weinauswahl vom Château Pauqué aus Grevenmacher vorgestellt. Interessierte Bürger sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Um Voranmeldung wird gebeten per E-Mail an rachel.reckinger@uni.lu oder unter Tel. (+352) 46 66 44 - 6626

Die Autorin Dr. Rachel Reckinger, Ethnologin und Soziologin, arbeitet als wissenschaftliche Projektkoordinatorin an der Universität Luxemburg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Ernährung und Konsum, Normen und Identifikationen, Fachwissen und Politik, Ethik und Moral.

---
Weitere Informationen zum Buch und Bestellungen auf: http://pur-editions.fr